Veröffentlicht am

Neu: Anekdoten aus dem Leben eines Superintendenten

Neu: Anekdoten aus dem Leben eines Superintendenten19 Jahre lang war Hermann Miklas Superintendent der Steiermark. Mit der Rückkehr nach Graz schloss sich der Kreis, der in der steirischen Landeshauptstadt begonnen hatte. Hier wurde Miklas 1953 geboren, hier wuchs er auf, hier maturierte er. In seinen „überwiegend anekdotischen Lebenserinnerungen“, so der augenzwinkernde Untertitel des Buches, schildert Miklas seinen Weg aus der Steiermark durch Österreich und die Welt – Heidelberg, Wien, Cornwall – und wieder zurück. So erfahren die Leserinnen und Leser, wie es dazu kam, dass Miklas eines Tages ohne Visum in St. Petersburg strandete und sich auf abenteuerlichen Wegen ein neues besorgen musste. Persönliche Bilder aus sechs Jahrzehnten ergänzen die heiteren Memoiren einer bewegten Lebensgeschichte.

„Wie gut, dass es im Leben was zu schmunzeln gibt“ ist hier erhältlich.