Posted on

Juli-SAAT: Glauben in der Arktis

Juli-SAAT: Glauben in der ArktisAußerdem: Nach pandemiebedingter Pause konnten heuer wieder die Gustav-Adolf-Feste gefeiert werden.
Wien (epdÖ) Um von Pfarrer Aaron Solbergs Kirche zur nächsten Stadt zu kommen, muss man einen Charterflug nehmen. Zur nächstgelegenen Dorfgemeinde könnte man 12 Stunden lang mit einem Schneemobil über den gefrorenen Baker Lake in Kanada fahren. Doch das ist gefährlich. In der Titelgeschichte der neuen „SAAT“ erhalten Sie einen Einblick in das Leben der Menschen in Nunavut, der flächenmäßig größten Diözese der Welt, wie auch über das Wirken des Pfarrers und des Bischofs Joel Royal. „Die Menschen hier sind sehr religiös. Auch für Menschen, die nicht regelmäßig in die Kirche gehen, spielt die Religion eine große Rolle“, erklärt Bischof Royal. Außerdem: Nach pandemiebedingter Zwangspause war es endlich soweit. Mitte Juni luden fast alle österreichischen Diözesen der Evangelischen Kirchen zu Gustav-Adolf-Festen ein. Dabei wurde im oberösterreichischen Steyr nicht nur evangelisch, sondern ökumenisch gefeiert, in der Steiermark grenzübergreifend mit Slowenien. Und: Axel Karner, Schriftsteller, Redakteur der Zeitschrift „Das Wort“ und evangelischer Religionslehrer in Wien, im SAAT-Interview. Das alles und mehr in der aktuellen SAAT, die Sie um 32 Euro im Jahr auf shop.evang.at abonnieren können.